• Gemeindebüro
  • Pfarrer
  • Vorsitzender des Kirchenvorstandes
  • Martinskirche
  • Johannes-Busch-Haus
  • Evang. Kindertagesstätte
  • Christlicher Verein Junger Menschen
  • Kartenmaterial

  • Struktur
  • Taufe
  • Konfirmation
  • Trauung
  • Trauer
  • Geschichte der Martinskirche
  • Der Lithurische Kalender
  • Die Woche auf einen Blick
  • Gottesdienst
  • Bibliolog

  • Kirchenvorstand
  • Evang. Landeskirchliche Gemeinschaft Nierstein e.V.
  • Hauskreise
  • Besuchsdienstkreis
  • Ökumenische Frauengruppe
  • Senioren
  • Familienzentrum

  • Angebote
  • Kindergottesdienst
  • Evang. Kindertagesstätte Morgenstern
  • Konfirmation
  • CVJM

  • Gemeindestiftung
  • Gospel Alive
  • Kinderbibeltag
  • Gemeindefest
  • Weltgebetstag
  • Bibelwoche
  • Komplet in der Kar-Woche

  • Formulare
  • Geschichten
  • Archiv
  • Links
  • Gästebuch
Service » Archiv »
Nachrichten

Fehler in Ihren Formulareingaben!
    13.03.2011 - Die Katastrophe in Japan
    zurück zur Übersicht

    Die Bilder aus Japan schockieren mich jeden Tag neu, wenn ich den Fernseher anschalte. Eine Naturkatastrophe unvorstellbaren Ausmaßes wird 24 Stunden am Tag in die Wohnzimmer transportiert. Kann es sein, dass die Natur Gottes Willen vollzieht?

     

    Ich meine, das kann nicht Gottes Wille sein. Naturkatastrophen passieren, aber Gott ist mit den Betroffenen. Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürcht ich kein Unglück, denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. (Psalm 23) Ich bete, dass Gott mit den Menschen ist im Überleben und auch im Sterben.

     

    Die andere Katastrophe, die sich jetzt vollzieht, indem eine Kettreaktion in Gang gekommen ist, die wohl nicht mehr zu stoppen ist, ist allerdings von Menschenhand gemacht. Wie kann die Hybris den Menschen so weit bringen, eine Technologie einzusetzen, die offensichtlich nicht beherrschbar ist. ...und sprachen: Wohlauf, lasst uns eine Stadt und einen Turm bauen, dessen Spitze bis an den Himmel reiche, damit wir uns einen Namen machen; (1.Mose 11,4).

     

    Die sogenannte friedliche Nutzung der Atomenergie ist und war immer unverantwortlich. Eine Technologie, die 100% beherrschbar sein muss, ist faktisch nicht beherrschbar. Für mich ist schockierend, wie einfach eine Kernschmelze, also ein Supergau, möglich ist.

     

    Schuldbekenntnis

     

    Ja, ich hatte schon in den 70er Jahre ein Aufkleber der freundlichen Sonne "Atomkraft?-Nein Danke!" auf dem Auto und habe demonstriert, aber ich habe mich einlullen lassen von dem Sicherheitsbekundungen der Wissenschaftler. Auch wenn ich den Argumenten nie getraut habe und Atomkraftgegner blieb, habe ich nichts mehr getan. Es wird schon nichts passieren...; die Deutschen Atomkraftwerke sind ja die sichersten...; "Ein Supergau ist unwahrscheinlicher als ein Sechser im Lotto". Aber ich vergaß, dass fast wöchentlich Lottogewinner sechs Richtige haben.

     

    Manche Verantwortliche reagieren auf den Super-Gau in Japan, wie die Hundebesitzerin, die zum Jogger die beiden berühmten Sätze sagt: 1. "Keine Angst, der macht nix!" - 2. "Oh, das hat er noch nie gemacht!"

     

    Unglaublich, dass es Politiker gibt im In- und Ausland, die jetzt, angesichts dieser Bilder, immer noch nicht nach Wegen aus dieser unverantwortlichen Technologie suchen.

     

     

    Abschalten

     

    Fukushima heißt Abschalten!

     

    In Gedanken sind wir in diesen Stunden bei den Menschen in Japan, die jetzt mit den katastrophalen Folgen des Erdbebens kämpfen.

     

    Unsere Regierung will die AKW-Laufzeitverlängerungen offenbar aussetzen und die Sicherheit der deutschen Atomreaktoren überprüfen. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass es nicht beim unverbindlichen Prüfen bleibt.

     

    Es gibt vielfältige Wege, sich dafür einzusetzen. Es ist Zeit.

     

    Für Vorschläge oder Kommentare bin ich dankbar. Gerne hier:

     

    Pfarrer Richard Dautermann

     

    Das sagt der Ratsvorsitzende der EKD Nikolaus Schneider in der Osnabrücker Zeitung

     

    Mehr Informationen unter www.evangelisch.de 

     

    eine Möglichkeit Geld zu spenden Feed the hungry - Hilfe über evangelische Kirchengemeinden in Japan



    zurück zur Übersicht

    Suchfunktion



    Aktuelle Nachrichten


    Die nächsten Gottesdienste

    • 16.12.2018 - 10:00 Uhr
      Gottesdienst zum 3. Advent
    • 18.12.2018 - 08:00 Uhr
      Weihnachtsgottesdienst der Grundschule Nierstein
    • 19.12.2018 - 08:00 Uhr
      Weihnachtsgottesdienst der Realschule Nierstein
    • alle Gottesdienste
    • alle sonstigen Termine

    Aktuelle Predigt


    Aktueller Gemeindebrief


    Gospel Alive

    • Jubiläumsworkshop
      vom 21.03.2014 - lesen
    • Auch der 9. Niersteiner Gospelworkshop - Gospel Alive - ein großer Erfolg
      vom 18.03.2013 - lesen
    • Der 8. Niersteiner Gospel-Workshop ist gelaufen
      vom 12.03.2012 - lesen
    • alle Gospel-Alive-Nachrichten